Der Bergwaldhof - "Kühen eine Heimat geben"


"Vom Zuchtbetrieb für Hinterwälder zum Lebenshof für Kühe"


Wir strukturieren seit Mitte 2017 unseren Hof um.


Kühe lagen uns immer am Herzen, mit den Jahren wurde die Kuh für uns mehr als nur ein Nutztier, die Kühe wurden Familienmitglieder deren Wohlbefinden uns immer schon wichtig war. Bis Mitte 2017 waren unsere Kühe als Mutterkühe tätig, wir züchteten die seltenen Hinterwälder. Die Kälber waren 6 Monate bei den Müttern, dann erfolgte die Trennung und diejenigen, die nicht zur Vergrößerung der eigenen Herde dienten, wurden an andere Züchter verkauft. Dann ein Umdenken, ein in die Tat umsetzen, alle Kälber aus 2017 sind bei uns geblieben und bei ihren Müttern.


Die Kuh darf bei uns einfach nur noch Kuh sein und wir möchten Danke sagen, all denjenigen, die unser Projekt nicht belächeln, sondern unterstützen, indem Sie unseren Kühe durch Patenschaften helfen und sich mit uns daran erfreuen, zufriedenen Kühen zuzusehen, wie sie ihr Leben in der Herde, in ihrem eigenen Familienverband mit jungen und alten Tieren genießen.


Neben den eigenen Kühen leben hier auch durch andere Personen "gerettete" Kühe als dauerhafte Pensionsgäste. Die hier lebenden Pensionskühe sind alles Kühe deren Besitzer ihre Kühe, wie wir, nicht als Nutztier betrachten.


Tierwohl steht für uns ganz oben, schöner wohnen für Kühe ist unser Ziel, welches wir immer verfolgt haben, aber in diesem Jahr durch Umgestaltung des Hofes als großes Projekt intensiver den je in die Tat umsetzen.
Wir sind dabei, aus dem größeren Stall und den kleinen Stallgebäuden einen großen Bewegungsstall mit mehreren Fressbereichen, drei Liegehallen und einem Bewegungsplatz und einen Laufweg mit verschiedenen Höhenmetern zu schaffen. Kuhbürsten sorgen für Wellness und die Spielbälle werden sicher die jungen Kühe begeistern. Gut Ding will weile haben, daher wir das ganze Projekt sicher erst Ende 2019 fertig sein.


Auch in naher Zukunft werden Sie auf ausgewählten Veranstaltungen hin und wieder Kühe von uns sehen, denn unsere lieben kleinen Hinterwälder erfreuen Besucher von Landwirtschaftstagen und sie helfen, dabei mit den Menschen in Kontakt zu treten und zu erklären, das eine Kuh mehr sein kann als nur Milch-oder Fleisch lieferndes Tier und das auch eine Kuh Bedürfnisse an ihr Leben und ihre Haltung stellt.


Wir betrachten Landwirtschaft nicht negativ, wir sehen uns selber auch als Landwirte, aber mit abweichendem Konzept. In manchen Punkten sehen wir die Landwirtschaft kritisch und möchten durch unser Kuhkuschel Seminar und unsere neue Form der Kuh-Haltung zeigen, dass  auch eine andere Art von Landwirtschaft möglich ist.


Als ich vor vielen Jahren von einem Kuh-Altersheim las, war mein Traum eines Tages auch ein Kuh-Altersheim zu gründen.....ich glaube ich bin meinem Traum ein Stück weit näher gekommen. (Simone Möller)



 

 

 

 

Foto: Renate Baum